Der Auslandsaufenthalt hat seine Spuren hinterlassen. Julia wird dieses Jahr noch eine Schülerin aus Italien aus der 9. Klasse aufnehmen, weil aus dem Jahrgang nicht genug Gasteletern gefunden wurden. Im Gegenzug darf Julia dann auch mit nach Italien zum Austausch. Für das nächste Jahr ist ein Austausch mit einer Schule in Istanbul geplant, auch darauf freut sie sich wie Bolle.

Zu Ihrer Freizeitbeschäftigung gehört zwischenzeitlich auch Nähen. Mit Doris besucht sie gemeinsam eine Schneiderin zum lernen und auch ihre Omi bringt ihr vieles bei. Eine Nähmaschiene ratterte jetzt auch schon diverse Nächte. Mal sehen, vielleicht kann ich noch Manager bei einem jungen Modelabel werden.

Julia hat sich dieses Jahr dazu entschlossen einige Zeit im Ausland zur Schule zu gehen. Doris konnte dies über die Familie eines Kollegen in der Nähe von Newcastle arrangieren. Julia hat dort viele Erfahrungen sammeln können und hatte eine super Gastfamilie. Mit den Schülerinnen von dort ist sie auch noch immer in Kontakt. Ihr Englisch ist der Hammer, in ihrer Klasse gehört sie neben einer Schottin und einem Ami zu den native speakern.

Wir haben dieses Jahr eine größere Motorradtour mit der Harley gemacht und sind dabei von Bensheim über Land nach Lüdenscheid, weiter nach Köln und von dort am Rhein entlang wieder nach Hause gefahren. Eine sehr schöne Zeit, die wir beide genossen haben.

Mittlerweile ist Julia auf dem Gymnasium und auch da hat sie noch Freude an der Schule. Ballett ist seit 2 Jahren nicht mehr angesagt, stattdessen hat ein Klavier den Weg in Julias Zimmer gefunden.

In unseren Urlauben bin ich immer wieder begeistert, wie sehr sich Julia an schönen Landschaften (Toskana, Norwegen) erfreuen kann.

sharing

Share This

Zum Seitenanfang